Mechanismen der Wahrnehmung

DFG verlängert Sonderforschungsbereich der Universitäten Gießen und Marburg – Erneuter Erfolg des Forschungscampus Mittelhessen

Die Sinnesorgane sind das „Fenster zur Welt“, sie ermöglichen den Empfang von Reizen aus der Umwelt. Doch wie verarbeitet und interpretiert das Gehirn diese Informationen? Wie funktioniert Wahrnehmung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der interdisziplinäre Sonderforschungsbereich/Transregio 135 „Kardinale Mechanismen der Wahrnehmung: Prädiktion, Bewertung, Kategorisierung“ nunmehr seit acht Jahren. Die DFG hat nun beschlossen, den SFB bis ins Jahr 2025 zu verlängern. Die Sprecherschaft für den interdisziplinären SFB liegt bei dem Gießener Psychologen Prof. Dr. Karl Gegenfurtner; die weiteren Mitglieder des geschäftsführenden Komitees sind Dr. Jutta Billino, Psychologie (Justus-Liebig Universität Gießen, JLU), Prof. Dr. Frank Bremmer,  Neurophysik (Philipps-Universität Marburg, UMR), Prof. Dr. Katja Fiehler, Allgemeine Psychologie (JLU), Prof. Dr. Anna Schubö, Psychologie (UMR), Prof. Dr. Alexander Schütz, Psychologie (UMR) und Prof. Dr. Gudrun Schwarzer, Entwicklungspsychologie (JLU).

Website des Sonderforschungsbereichs

Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität
Pressemitteilung der DFG